Jahresversammlung des Lebensarchitektur e.V.

Am Ort unserer ersten Wohngemeinschaft in Gütersloh fand die diesjährige Jahresversammlung von Lebensarchitektur statt. Die Mitglieder und das Kuratorium konnten sich dort mit einem Mittagsimbiss stärken und sich ein eigenes Bild vom pädagogischen Konzept verschaffen.

Auf der Mitgliederversammlung trafen sich anschließend die oberbayerischen und westfälischen Mitglieder zum Austausch und persönlichen Kennenlernen. Mit einem Jahres- und Finanzbericht wurde die Organisations- und Haushaltsentwicklung dargelegt. Der Vorstand und das Kuratorium wurden daraufhin einstimmig entlastet.

Auf der Kuratoriumssitzung direkt im Anschluss wurde der Vorschlag des geschäftsführenden Vorstandes Bernhard Santiago Kuhn zur Erweiterung des Vorstandes vom Kuratorium einstimmig bestätigt. Mit dem diplomierten Wirtschaftswissenschaftler Malte Siebert aus Westfalen, der selbst in einer Einrichtung gelebt hat, gewinnt Lebensarchitektur ein weiteres Vorstandsmitglied hinzu.

Die Versammlung sprach sich im Weiteren für den Ausbau der pädagogischen Hilfen und die Konkretisierung der vorliegenden Immobilienangebote aus. Kuratoriumsmitglied und MdL Ursula Doppmeier stellt dazu den Kontakt zwischen Vorstand und der betreffenden Kommune her. Kuratoriumsmitglied Prof. Dr. Stricker erläuterte das geplante Modellprojekt von Lebensarchitektur zur zertifizierten Sprachförderung für minderjährige Flüchtlinge, mit dem Lebensarchitektur neue Wege gehen möchte.

Zum Abschluss sprach der Kuratoriumsvorsitzende Marco Weiss dem geschäftsführenden Vorstand und den engagierten Vereinsmitgliedern für ihren ehrenamtlichen Einsatz in diesem Jahr seinen Dank aus. Dieser Einsatz machte den erfolgreichen Start und die Anstellung der pädagogischen und weiteren Fachkräfte erst möglich.

Kommentare sind geschlossen