Dekan der Fachhochschule Bielefeld zu Besuch bei Lebensarchitektur

Für die Kinder und Jugendlichen der Lebensarchitektur war es etwas Besonderes als sich der Dekan der Fachhochschule, Professor Dr. Michael Stricker, auch in seiner Funktion als Kuratoriumsmitglied der Lebensarchitektur, zum Abendessen in der Kinder- und Jugendwohngemeinschaft ankündigte. Das Eis war schnell gebrochen. Unbefangen fragten die Kinder was ein Professor macht und wie er lebt. Der 18jährige Ranvir, der derzeit noch das stiftische Gymnasium in Gütersloh besucht, berichtete von seinen weiteren Planungen, die ihn auch in ein Studium führen werden.

Zwei Pädagogen der WG kannten Prof. Stricker bereits als ihren Professor aus der FH und nutzten die Gelegenheit zum persönlichen Austausch. Nach dem gemeinsamen Abendessen setzten sich die Gespräche im Wohnzimmer fort.
„Es ist wie in einer Familie“ bekannte Prof Stricker und nahm es mit Humor, als der 12jährige Sean in seine Haare einen Haarschmuck wob und mit Freude feststellte, dass dies Prof. Stricker ja nicht könne.

Kommentare sind geschlossen