Spendenübergabe Freilandschach des Lions-Club Gütersloh-Lutteraue an die Lebensarchitektur Kinder- und Jugendwohngemeinschaft Gütersloh

Der 2014 gegründete Lebensarchitektur e.V. bietet ein umfassendes, pädagogisches Angebot der Hilfen zur Erziehung in Gütersloh für Jungen die aus vielfältigen Gründen nicht bei ihren Eltern leben können oder keine Eltern mehr haben.
Das Angebot bietet Kindern ab 11 Jahren bis zur Verselbständigung im Betreuten Wohnen in Gütersloh ein Zuhause.

Die Lebensarchitektur ist das erste Sozialwerk in Deutschland, das von Menschen, die selbst in Einrichtungen gelebt haben, gegründet wurde und geführt wird.
„Wir wissen von was wir reden!“ erklärt Marco Weiß, 34 J., Vorsitzender des Kuratoriums, selbst vierzehn Jahre Bewohner von Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe und heute geschäftsführender Gesellschafter eines IT-Unternehmens.

Die Lebensarchitektur bietet darüber hinaus ein integratives Wohngemeinschaftsmodell in dem die einheimischen Kinder und Jugendlichen mit Flüchtlingskindern gemeinsam aufwachsen.
„Kinder leben uns unbefangen vor, wie unkompliziert ein Zusammenleben verschiedener Kulturen gelingen und ein Modell für ein gutes gesellschaftliches Miteinander sein kann“ erläutert der Geschäftsführer der Lebensarchitektur Bernhard Santiago Kuhn.

Minderjährige Flüchtlinge lernen im integrativen Modell durch Zuschauen und der Möglichkeit alles unmittelbar nachzufragen, welche Anforderungen im Alltag in Deutschland gelten, wie das Vereins- und Freizeitleben organisiert ist,
welche Bedeutung Pünktlichkeit und Verlässlichkeit in vielen Bereichen zukommt und wie wichtig eigenes Engagement und ein qualifizierter Ausbildungsabschluss in Deutschland ist.

Umgekehrt erfahren im Zusammenleben der Wohngemeinschaft die deutschen Kinder und Jugendlichen, welche schweren Schicksale Kinder und Jugendliche in anderen Erdteilen widerfahren und die Sicherheit in Europa in vielen Ländern der Welt nicht gegeben ist.

Der Lion-Club Gütersloh-Lutteraue hat entschieden die Lebensarchitektur Kinder- und Jugendwohngemeinschaft in Gütersloh mit einem Freilandschach zu unterstützen.
Der Präsident des Lions-Club Nils König übergab die Freilandschachspende im Vorgarten des Lebensarchitektur-Hauses an die Vertreter der Lebensarchitektur und erläuterte: „Die Förderung von Kindern und Jugendlichen ist uns ein besonderes Anliegen.“
Das Mitglied des Lions-Club, des Kreistages und Kuratorin des Lebensarchitektur e.V. Ursula Doppmeier führte aus: „Es freut es uns mit dieser Spende insbesondere die mentalen Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen fördern zu können.“
Freudestrahlend äußerte die Wohngemeinschaftsleiterin Berenice Tönsing „diese Spende ergänzt unser heilpädagogisches Angebot neben Kunstangebot und tiergestützter Pädagogik. Unsere Kinder und Jugendlichen können alle Schachspielen.“

Kommentare sind geschlossen