Gütersloher Abgeordneter besucht Lebensarchitektur

Prominenter Besuch war angesagt als Rafael Tigges, neuer Landtagsabgeordneter für Gütersloh, sich ein Bild von der Tätigkeit des Lebensarchitektur e.V. in Gütersloh am Stadtpark machte. Mit dabei war auch seine Vorgängerin im Amt Ursula Doppmeier, Kuratorin des Lebensarchitektur
e.V.

Rafael Tigges interessierte sich für das integrative Konzept der Wohngemeinschaft. Außerdem wollte er mehr über Deutschlands ersten Kinder- und Jugendhilfeträger erfahren, der von Menschen geführt wird, die selbst einmal in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe gelebt
haben.

„Das Leben in der Wohngemeinschaft wirkt auf mich wie in einer Familie“ fasste Rafael Tigges seine Eindrücke zusammen. Beim Rundgang traf er auf den Frühaufsteher der Wohngemeinschaft Devran in der Küche der Wohngemeinschaft. Devrans Arbeitstag endet mittags, dafür muss er
jeden Tag schon um 1.30 Uhr aufstehen. Beeindruckt zeigte sich der Gütersloher Vertreter im Landtag, dass die „vier Großen“ der Wohngemeinschaft sich alle in einer Facharbeiterausbildung in Gütersloh befinden.

Ein Wiedersehen mit der Wohngemeinschaft und Vereinsmitgliedern des Lebensarchitektur e.V. hat Rafael Tigges zugesagt. Auf persönliche Einladung des Präsidenten des Landtages André Kuper unternimmt der Lebensarchitektur e.V. im Februar einen Ausflug in den Landtag. Rafael Tigges wird auch dabei sein und hat sich den Termin schon vorgemerkt.

Kommentare sind geschlossen