Chor Cantarai singt zugunsten der Lebensarchitektur

Viele kennen die weltgrößte Erdfunkstelle in Raisting am Ammersee. Am Vorabend zum zweiten Advent war Raisting der Ort für ein kulturelles Ereignis der besonderen Art: Der Chor „Cantarai“ unter Leitung des Berufsmusikers Roland Schwenk lud zum besinnlichen wie fröhlichen Adventssingen und anschließendem Büfett in das Kulturhaus des Ortes ein. Statt einem Eintritt waren die Besucher des Abends eingeladen für die Lebensarchitektur zu spenden, die einzige Kinder- und Jugendhilfeorganisation von Menschen, die selbst in Einrichtungen gelebt haben.

Nach dem schwungvollen, gesanglichen Auftakt begrüßte Schwenk die zahlreich erschienen Gäste und bat den Kuratoriumsvorsitzenden der Lebensarchitektur Marco Weiß zu näheren Informationen über die „professionell andere Pädagogik“ der Lebensarchitektur.
Ein gesanglich und musikalisch abwechslungsreiches Programm sorgte für einen kurzweiligen Abend. dazwischen gab es heitere und sarkastische Texte wie etwa, warum Nikolaus ein Mann ist oder was wäre, wenn Maria und Josef eine Tochter bekommen hätten, die die Zuhörer zum Schmunzeln brachten.

Im Anschluss konnten alle Besucher Speis und Trank am Büfett genießen und hatten Gelegenheit zum Austausch mit den Chormitgliedern und Zuhörern. 836 € übergab bereits am Abend Chorleiter Schwenk an Lebensarchitekt Weiß, der sich mit einem Kunstkalender mit den selbstgemalten Bildern der Kinder und Jugendlichen der Lebensarchitektur, bedankte.

Kommentare sind geschlossen