Lebensarchitektur führt Qualitätssicherungsverfahren ein

Ein von Anfang an erklärtes Ziel des Lebensarchitektur e.V. ist es, ein zu sozialen Einrichtung in besonderer Weise passendes Qualitätsentwicklunsgverfahren nach ISO 9000 ff im Alltag zu verankern. Dazu wurde das Qualitätssicherungsverfahren nach GAB (www.gab.de) gewählt. Die erste Schulung der Mitarbeiterinnen fand jetzt in der Lebensarchitekturgeschäftsstelle in Weilheim i.Obb. statt.

Die Teilnehmerinnen lernten die Instrumente des Qualitätssicherungsverfahren kennen und übten die Arbeitsweise ein. Sogenannte Handlungsleitlinien und Praxisüberprüfungen standen im Mittelpunkt der Übungen.

Darüber hinaus war es erstmals eine Begegnung der Hauptamtlichen aus Gütersloh mit dem Verein am Gründungsort. Was von außen betrachtet weit entfernt erscheint war im Schulungsraum in Oberbayern auf einmal ganz nah: Die Kinder- und Jugendwohngemeinschaft Gütersloh in Weilheim und die Verwaltungsstelle Weilheim in Gütersloh.

Die Teilnehmerinnen sprachen von einer wichtigen Begegnung mit dem „Spirit of Lebensarchitektur“. Kuratoriumsvorsitzender und Vereinsmitbegründer Marco Weiss fand sich zu den Übungen des Qualitätssicherungsverfahrens am 2. Tag ein.

Gesellig klang der Abend beim Spanier in Weilheim aus.

Kommentare sind geschlossen